Social Media Strategieberatung

Social Media Strategieberatung

Social Media Strategieberatung ist für Unternehmen, Freelancer und Selbstständige gleichermaßen wertvoll. Unter einer Social Media Strategie versteht man allgemein einen langfristig gültigen Plan, der Unternehmen oder Selbstständigen als Basis für ihr Social Media Marketing dient. Bei der Erstellung einer solchen Strategie werden bestenfalls verfügbare Ressourcen berücksichtigt. Idealerweise steht eine Social Media Strategieberatung relativ am Anfang und erfolgt noch vor der Nutzung der Social Media Plattformen. Denn schon Benjamin Franklin wusste: “Wenn man es nicht schafft zu planen, plant man, es nicht zu schaffen.”

Was ist Social Media?

 

Social Media bezeichnen zum einen die Gesamtheit aller digitaler Medien, die den Nutzern die Möglichkeit des Austauschs untereinander geben. Zudem meint der Begriff Social Media heute auch eine neue Erwartungshaltung an die Kommunikation. Dank einer gelungenen Integration von Social Media in die digitale Kommunikation eines Unternehmens gewinnen soziale Interaktionen mit der eigenen Zielgruppe immer mehr an Bedeutung. Auch kollaborative Mitmach-Aktionen, Kampagnen, die die eigene Zielgruppe noch stärker an Prozessen partizipieren lässt, werden zunehmend wichtiger.

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Und so verwundert es kaum, dass sich der Beliebtheitsgrad der einzelnen Social Media Plattformen schneller ändern kann, als manch einem lieb ist. (Umso wichtiger ist es, dass man eine Social Media Strategie immer wieder hinterfragt. Und sie nicht an ein einziges Netzwerk “aufhängt”.) Derzeit sind die beliebtesten sozialen Netzwerke Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest. Mit Snapchat und TikTok sind seit einiger Zeit Social Media Tools hinzu gekommen, die vor allem die sehr junge Zielgruppe anspricht. Wer im B2B tätig ist, kommt hingegen nicht an LinkedIn bzw. XING vorbei.

Wie nutzen Unternehmen Social Media?

 

Die Kommunikation nach außen ist für die meisten Unternehmen der Hauptgrund Social Media zu nutzen. Einer Umfrage des Branchenverbands BITKOM zufolge setzen drei Viertel Social Media Marketing ein, um Ihre Werbung zu unterstützen. 72% nutzen Social Media zur Unterstützung des Marketings, 60% im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Kein Wunder, lassen sich dank Social Media Wissen, Meinungen bzw. ganz generell Informationen sehr schnell verbreiten. Ein Grund: es besteht einfach kein (oder nur wenig) soziales Gefälle zwischen Sender und Empfänger.

Als Ziele für die Social Media Nutzung geben Unternehmen u.a. Steigerung der Bekanntheit/Marke, Akquise neuer Kund*innen und Crowdsourcing an. Das Image ist für die Dienstleistungsbranche – zu der auch Hotellerie, Gastronomie & Tourismus zählen – sogar noch wichtiger. Hier geben 90% an, die Steigerung Ihrer Bekanntheit / Ihres Images / Ihrer Marke sei ihr Social Media Ziel.

Social Media leben in erster Linie von digitaler Kommunikation. Das Wort stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie teilen, teilhaben lassen. Teilen ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Und ein Grundpfeiler von Social Media. Das Social Web ist demnach also eine Weiterentwicklung: wir teilen Erlebtes, machen Dinge gemeinsam, teilen, was uns gefällt und was uns nicht gefällt.

Neben Marketing und Öffentlichkeitsarbeit können somit auch andere Unternehmensbereiche durch Social Media unterstützt werden. So ist der Einsatz im Bereich des Kundenmanagements – vom technischen Support bis hin zum Reklamationsmanagement – ebenso denkbar wie der Einsatz im Bereich des Recruitings. Im Prinzip können Social Media fast alle Unternehmensbereiche unterstützen.

Social Media Strategie auf einem Whiteboard (Foto: © unsplash.com/@plhnk)
Social Media Strategie auf einem Whiteboard (Foto: © unsplash.com/@plhnk)

Warum ist eine Social Media Strategie so enorm wichtig?

 

Natürlich können Sie Social Media als Selbstzweck sehen und einfach drauf los posten. Hier ein paar Bilder, dort ein Video, alle paar Tage irgendwelche Zeilen bei Facebook… Doch bringt Sie ein derart ungeplantes Vorgehen zum Ziel? Wohl eher nicht.

Dass Sie sich mit dem Thema Social Media Strategieberatung auseinander setzen zeigt, dass Ihnen bereits klar ist, dass Sie nur mit entsprechender strategischer Planung Ihre (Social Media) Ziele auch erreichen können. Denn im Grunde genommen ist es mit Ihren Social Media Aktivitäten nicht anders als mit Ihrem Unternehmen: ohne strategische Planung wissen Sie gar nicht, wohin es gehen soll. Oder?

Selbst wenn Sie bereits erste Social Media Plattformen nutzen und diese regelmäßig mit Content bespielen kann es sein, dass Sie ohne Social Media Strategie am Ziel vorbei laufen. Vielleicht fühlen Sie sich auch einfach überfordert. Oder Sie haben zwar eine große Reichweite, aber irgendwie kauft niemand bei Ihnen. So kann es Ihnen auch mit Ihren Ressourcen gehen: viel zu viel Input für viel zu wenig Output.

Eine Social Media Strategie ist ihr Fahrplan, ihr roter Faden. Mit einer Social Media Strategie definieren Sie, wen Sie weshalb und wie erreichen möchten. Nur mit Konzept & Strategie werden Ihre Social Media Aktivitäten zum Ziel führen.

Welche Kompetenzen sollte ein*e Social Media Berater*in mitbringen?

 

Die Liste der Kompetenzen, die ein*e Social Media Berater*in mitbringen sollte, ist lang. Allen voran sollte er/sie Leidenschaft für die Kommunikation und eine hohe Affinität für Social Media mitbringen. Damit einhergehend eine begeisterte Nutzung der Social Media Plattformen. Das müssen nicht immer die bekannten Tools sein, vielmehr sollten Social Media Berater*innen mit großer Neugierde immer wieder neue Tools ausprobieren. So erwirbt er/sie denn auch die notwendigen Kenntnisse über aktuelle Entwicklungen und Veränderungen der Social Media.

In der Praxis erprobte Kenntnisse gängiger Tools, CMS, Suchmaschinenmarketing & Co. sind ebenso relevant wie Kenntnisse ungeschriebener Gesetze digitaler Kommunikation. Erfahrungen in der Kommunikation mit Influencern, Bloggern zählen genauso dazu wie Kenntnisse in Fotografie & Bildbearbeitung. Juristische Grundkenntnisse, insbesondere was den Datenschutz angeht sollte ein*e Social Media Berater*in ebenfalls vorweisen können.

Als Berater*in gehören dann natürlich noch Kompetenzen hinzu, wie beispielsweise die Fähigkeiten Probleme korrekt zu analysieren und Potenziale aufzuspüren. Auch sollte ein*e Social Media Berater*in eine gewisse Konzeptionspraxis mitbringen.

Diese Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Im Gegenteil, sie könnte noch etliche Abschnitte länger sein. Doch wenn Sie sich für eine*n Social Media Berater*in mit den genannten Kompetenzen entscheiden, haben Sie schon mal keine schlechte Wahl getroffen.

Social Media Berater sollten idealerweise auch mit dem Einsatz visueller Inhalte vertraut sein (Foto: © pexels.com/@cottonbro)
Social Media Berater sollten idealerweise auch mit dem Einsatz visueller Inhalte vertraut sein (Foto: © pexels.com/@cottonbro)

Woher erhalten wir das nötige Know-How?

 

Das nötige Know-How für eine Social Media Strategie können Sie sich im Prinzip auf drei Wege ins Unternehmen holen: indem Sie es selbst machen, sich die entsprechende Expertise in Form von neuen Mitarbeitenden “einkaufen” oder indem Sie das Thema einfach an Agenturen auslagern.

Alle drei Wege führen zum Ziel, das ist klar. Doch unter welchen Bedingungen?

Wenn Sie sich als Geschäftsführer*in das umfassende Wissen einer*s Social Media Berater*in selbst aneignen möchten, planen Sie ruhig “etwas mehr Zeit” ein. Der Zeitaufwand ist kaum messbar, denn mit einem Seminar, Workshop oder Zertifikat ist es nicht getan. Viel zu schnell verändern sich Social Media Plattformen. Und sind wir mal ehrlich: sollten Sie sich als Geschäftsführer*in, Führungskraft oder Selbstständige*r nicht in erster Linie auf Ihre Kernkompetenz konzentrieren?

Ok, dann eben über neue Mitarbeitende das Know-How ins Unternehmen holen. Aber Halt! Das dauert ja noch länger. Gutes Personal muss erst einmal gefunden werden. Und dann die Einarbeitung. Obendrein noch die Frage, welche Expert*innen benötigen Sie denn eigentlich? Texter*in? SEO-Profis? Content Creator? Fotograf*innen?

Gut, dann lagern Sie das Ganze eben einfach an eine Agentur aus. Die richtige findet man ja bestimmt schnell. Weit gefehlt. Und nicht selten fehlt es in den sog. “Full Service Agenturen” an der einen oder anderen Kompetenz. Hinzu kommt: ist der Chef beim Pitch noch nahbar, so verkommen Sie schnell zum Praktikantenprojekt. Ich habe selbst fünf Jahre in einer Agentur gearbeitet und weiß wovon ich spreche.

Aller guten Dinge sind drei. Oder? Nein. Denn tatsächlich gibt es da noch einen vierten Weg: der/die externe Social Media Berater*in…

Für wen eignet sich ein*e externe*r Social Media Berater*in?

 

Dass Sie als Geschäftsführer*in sich fortan halbtags um Social Media kümmern sollen ist völlig absurd. Keine Frage. Mitarbeitende mit entsprechenden Kompetenzen einzustellen ist schon eine bessere Idee. Doch der Fachkräftemangel ist selbstverständlich auch im Bereich Social Media Marketing / Online Marketing spürbar. Und an eine “Full Service Agentur” auszulagern… ach, lassen wir das.

Ein*e Social Media Berater*in als Freelancer kann für viele Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige die ideale Lösung sein. Ein*e Social Media Berater*in ist immer auf dem neusten Stand, zehrt von zahlreichen Projekten und kann somit eine weitaus größere Expertise vorweisen als es Mitarbeitende jemals vermögen. Zudem ist externer Input immer gut, der “Blick über den Tellerrand”. Und das ganz ohne “Betriebsblindheit”. Zudem ist ein*e externe*r Social Media Berater*in weniger kostenintensiv als feste Mitarbeitende. Von Krank- und Urlaubstagen mal ganz zu schweigen. Mit kalkulierbareren Kosten. Und das ohne aufgeplusterte Betreuungspauschalen à la “Full Service Agentur”.

Welcher dieser vier Wege für Sie der richtige Weg ist müssen letztendlich Sie selbst entscheiden. Aber ganz gleich, ob Sie noch unsicher sind oder schon wissen, dass Sie eine externe Social Media Strategieberatung möchten. Sie sollten sich immer folgende Fragen stellen:

  • Suche ich jemanden mit großem theoretischen Wissen oder eine*n kompetente*n Social Media Berater*in, der/die fähig ist, für uns die richtigen Lösungen zu finden?
  • Benötigen wir nur eine*n Spezialisten*in (z.B. für SEO, SEA, Text, etc.) oder braucht unser Unternehmen eine*n externe*n Social Media Berater*in mit einem breiten Fachwissen?
  • Können wir mit überzogenen Betreuungspauschalen und Jahresverträgen leben oder suchen wir nach einem*r echten Teamplayer und Partner*in, der/die seinen/ihren Preis wert ist, aber keinen Knebelvertrag dazu braucht?
  • Suchen wir nach einem*r prezi-Spezialisten*in, der/die sich stundenlang mit den schönsten Präsentationen auseinander setzt oder nach einer Social Media Strategieberatung, die nicht mit der Vorstellung des Konzepts endet. Sondern dann erst so richtig anfängt.

Bereit?

Dann lassen Sie uns darüber sprechen, welche Ziele Sie erreichen möchten.

hallo [at] thomashendele.de

0176 62003432